RekonstruktionWiederaufbau Kolonnaden - Neues Museum, Berlin

Wiederaufbau der Kolonnaden am Neuen Museum, Berlin

Die Kolonnaden am Neuen Museum waren in den 1950er Jahren demontiert worden und in einem Außenlager des Auftraggebers eingelagert.

Die Herausforderung bei diesem Objekt war ein überdimensionales räumliches Puzzle aus tonnenschweren Einzelteilen zusammenzusetzen, die nur noch zur Hälfte vorhanden und teilweise beschädigt waren, und die zudem nicht in der erforderlichen Ordnung abgelagert waren. 

Der Auftrag umfasste die restauratorische Bearbeitung, die statische Ertüchtigung, das Umlagern sowie das Versetzen der Originalwerkstücke sowie die Herstellung, Lieferung und das Versetzen neuer Werkstücke unter Berücksichtigung des benachbarten Originalbestandes. Auftragsbestandteil waren ebenso die Erstellung der Planunterlagen, vermessungstechnische Leistungen sowie die Herstellung, Lieferung und das Versetzen der Gußträger inkl. deren Auflager.

Mehr als 520 Einzelsteine des in den 1950er Jahren demontierten Bestandes lagerten im Außenlager, darunter Steine mit Einzelgewichten bis zu 8 to. Über 600 weitere bis zu 16 to schwere Steine wurden zusätzlich neu angefertigt. Die Steine sind mit Zahnfries, Perlstab und Kanneluren reich profiliert.

Naturstein

 - geschliffen

Naturstein:

Postaer Sandstein "Alte Poste" - gegen das natürliche Lager gesägt

Oberfläche:

geschliffen,

Beschreibung:

Gelbbrauner, gemischtfarbener, mittelsandiger Sandstein aus der Formation Oberkreide (Turon) bei Lohmen, Sachsen.

Projektdaten

Standort:

Berlin

Architekt:

David Chipperfield Architects, London

Bauherr:

Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Projektzeitraum:

2007 - 2008

Leistungen

Leistungsumfang:

  • Werkstatt- und Montageplanung
  • Reinigung der Steinoberfläche
  • Verschließen von Rissen
  • Partielle Festigung der Steinoberflächen
  • Partielle Konservierung der Steinoberflächen
  • Ergänzung von Fehlstellen mit Restauriermörtel
  • Ergänzung großer Fehlstellen mit Vierungen
  • Herstellung und Einbau von Neuteilen
  • Rekonstruktion fehlender Gebäudeteile
  • Erneuerung der Verfugung
  • Dokumentation der Restaurierungsmaßnahme

Ihr Ansprechpartner

Vertrieb Restaurierung und Denkmalpflege:

Vertrieb Restaurierung und Denkmalpflege:

Alfons Schwinn
Bamberger Natursteinwerk
Hermann Graser GmbH
Dr.-Robert-Pfleger-Str. 25
96052 Bamberg

Tel.: +49 (09 51) 96 48-0
Fax: +49 (09 51) 96 48-100
E-Mail: restaurierung@bamberger-natursteinwerk.de