RekonstruktionMuseum Barberini, Potsdam

Museum Barberini, Potsdam – Rekonstruktion der Fassaden

Das 1771/72 im Auftrag von König Friedrich II erbaute Palais Barberini war ein herrschaftliches Barockpalais in direkter Nachbarschaft zum Potsdamer Stadtschloss. Im zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude so stark zerstört, dass es anschließend rückgebaut wurde. Der im Januar 2017 eröffnete Wiederaufbau des Palais beherbergt nun als Museum Barberini primär die Gemäldesammlung von Hasso Plattner und macht diese der Öffentlichkeit zugänglich.

Durch den Wiederaufbau des Palazzo mit seinen prächtigen Fassaden gelang es dem Architekturbüro Hilmer & Sattler und Albrecht städtebaulich die Geschlossenheit des Alten Marktes wiederherzustellen und dem Platz eines seiner Herzstücke zurückzugeben. Dies wurde auch von Stadtbild Deutschland e. V. gewürdigt, indem das Palais zum „Gebäude des Jahres 2016“ gewählt wurde.

Wir haben die rekonstruierten Fassaden am Alten Markt, sowie im Innenhof hergestellt. Hierfür wurden die entsprechenden Pläne, Zeichnungen und statischen Berechnungen angefertigt. Auf dieser Basis haben wir in kurzer Zeit die Werkstücke hergestellt und auf der Baustelle verbaut.

Bei dem gewählten Wandaufbau handelt es sich um eine Vormauerschale, die als Mischkonstruktion aus Mauerwerk, Betonfertigteilen und Naturstein die massive Fassade bildet. Die Dicke der Vormauerschale, welche auf dem Fundament abgelastet ist, beträgt in der Regel 36 cm. Darin integriert sind Natursteinelemente z. B. als Sockel, Fenster- und Türumrahmungen, Gesimse sowie Balustraden und komplexe Bildhauerarbeiten wie Säulen der verschiedenen Säulenordnungen oder Ziervasen. Diese Werkstücke sind aus Postaer Sandstein „Alte Poste“, sowie aus Königsgrätzer Sandstein hergestellt.

Neben den Naturstein-, Bildhauer- und Mauerwerksarbeiten haben wir die weiteren Fassadengewerke wie z. B. die Verputz- und Malerarbeiten einschließlich der Rabitzgewölbedecken, sowie die Klempnerarbeiten als ein Fassadenpaket mit Nachunternehmern erbracht.

Naturstein

 - geschliffen

Naturstein:

Postaer Sandstein "Alte Poste" - gegen das natürliche Lager gesägt

Oberfläche:

geschliffen,

Beschreibung:

Gelbbrauner, gemischtfarbener, mittelsandiger Sandstein aus der Formation Oberkreide (Turon) bei Lohmen, Sachsen.

 - geschliffen

Naturstein:

Königgrätzer Sandstein

Oberfläche:

geschliffen,

Beschreibung:

Ockergelber, feinsandiger Sandstein aus der Formation Cenoman/Oberkreide, Podhorni, Böhmen.

Projektdaten

Standort:

Potsdam

Architekt:

Hilmer & Sattler und Albrecht, Berlin

Bauherr:

Museum Barberini gGmbH

Projektzeitraum:

2015 - 2016

Leistungen

Leistungsumfang:

  • Bemusterung und technische Beratung
  • Werkstatt- und Montageplanung einschl. statischen Berechnungen
  • Herstellung und Lieferung der kompletten Steinmetz- und Bildhauerwerkstücke
  • Durchführung der Montage- und Versetzarbeiten der Fassade inkl. Herstellung des Ziegelmauerwerks, Putzes und der Farbbeschichtung
  • Klempnerarbeiten

Ihr Ansprechpartner

Vertrieb Projekte/Neubau:

Vertrieb Projekte/Neubau:

Herr Jürgen Müller
Bamberger Natursteinwerk
Hermann Graser GmbH
Dr.-Robert-Pfleger-Str. 25
96052 Bamberg

Tel.: +49 (09 51) 96 48-0
Fax: +49 (09 51) 96 48-100
E-Mail: projekt@bamberger-natursteinwerk.de