RestaurierungKiliansbrunnen, Würzburg

Restaurierung des Kiliansbrunnen, Würzburg

Der Kiliansbrunnern vor dem Würzburger Hauptbahnhof wurde vom Prinzregenten Luitpold von Bayern als Gegengabe zum Franconiabrunnen gestiftet, den die Würzburger dem Wittelsbacher gewidmet haben. Die Einweihung des Brunnens fand am 8. Juli 1895, dem Namenstag des Frankenapostels, statt.

Der Brunnen ohne dem unteren Becken besteht aus 17 Einzelteilen aus Carrara Marmor. Zunächst wurden die bis zu einem Zentimeter dicken Verkrustungen auf den Werkstücken entfernt. Nach der Reinigung wurden gemeinsam mit der Denkmalpflege die Maßnahmen abgestimmt. Einige Werkstücke mussten statisch ertüchtigt werden, andere mussten neu gefertigt werden.

Insbesondere die untere Brunnenschale wurde teilweise neu gefertigt, hier wurden Werkstücke mit Maßen von 2,50 mal 2,50 Meter aus Carrara Marmor präzise angefertigt. Das wertvolle historische Bildhauerfries wurde wieder versetzt. Abschließend sollte der Brunnen mit einem Wachsauftrag beschichtet werden.

Projektdaten

Standort:

Würzburg

Architekt:

ProDenkmal

Bauherr:

Stadt Würzburg

Projektzeitraum:

2009

Leistungen

Leistungsumfang:

  • Werkstatt- und Montageplanung
  • Reinigung der Steinoberfläche
  • Verschließen von Rissen
  • Partielle Festigung der Steinoberflächen
  • Partielle Konservierung der Steinoberflächen
  • Ergänzung von Fehlstellen mit Restauriermörtel
  • Statische Ertüchtigung von Bauteilen
  • Ergänzung großer Fehlstellen mit Vierungen
  • Herstellung und Einbau von Neuteilen
  • Erneuerung der Verfugung
  • Dokumentation der Restaurierungsmaßnahme

Ihr Ansprechpartner

Vertrieb Restaurierung und Denkmalpflege:

Vertrieb Restaurierung und Denkmalpflege:

Alfons Schwinn
Bamberger Natursteinwerk
Hermann Graser GmbH
Dr.-Robert-Pfleger-Str. 25
96052 Bamberg

Tel.: +49 (09 51) 96 48-0
Fax: +49 (09 51) 96 48-100
E-Mail: restaurierung@bamberger-natursteinwerk.de